Krankengymnastik

Ziel der Krankengymnastik ist, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Sie umfasst sowohl passive Mobilisation, die Versteifungen verhindern und Schmerzen lindern kann als auch aktive Übungen, zu denen der Patient vom Therapeuten angeleitet und kontrolliert wird. Diese Übungen können sowohl der Förderung der Beweglichkeit wie auch der Stärkung von geschwächten Muskeln oder der Entspannung der Muskulatur dienen. Ein Medium zur Erreichung dieser Ziele ist die Krankengymnastik am Gerät. Auch Atemübungen zur Lockerung, Mobilisation, Sekretlösung und damit zur Erleichterung der Atmung bei Atemwegserkrankungen gehören zum Bereich der Krankengymnastik. Therapie auf neurophysiologischer Basis umfasst die Therapie nach dem Bobath-Konzept sowie PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)